Turniere, Events und vieles mehr

Rheinhessen Open - aus unserer Sicht

Am 09. März 2019 war es soweit und wir freuten uns schon sehr auf dieses internationale Turnier in Ingelheim. 


Wir haben den 17.02.2019 und mir wurde mitgeteilt, ob ich nicht lieber bei den Vereinsspielern teilnehmen wollte, da unsere Abteilung ja seit dem 1.1.2019 im Verband gemeldet sei.Nach kurzer Überlegung willigte ich ein. Jetzt gilt es zwischen den Teilnehmern aus USA, Schweden, Norwegen, Niederlande, Bayern, Niedersachsen, Saarland und Rheinland Pfalz zu bestehen. Mit insgesamt 48 Teilnehmer, die in 8 Gruppen je 6 Personen aufgeteilt werden, eine richtig große Runde.

Vorrunde: Gespielt wird 1 Satz je Match. 
1.-4. Platzierte spielen den Champions-Cup,            
5.-6. Platzierte spielen den Hope and Glory Cup.

Hauptrunde: 8 Gruppen je 4 Teilnehmer. Gespielt werden 2 Sätze je Match 3 Punkte für Sieg (2:0) und 1 Punkt für Remis (1:1). 

1.-2. Platzierte spielen die Finalrunde, 
3.-4. Platzierte sind ausgeschieden.


Nach dem zeitlichen Ablauf wäre es dann 20:00 Uhr – wenn wir die Rückreise antreten können.

Warten wir es ab und vielleicht kommen wir ja weiter?!


Dieter hat es bei den Hobbyspieler geschafft bis unter die letzten acht zu kommen, obwohl wenige Trainingseinheiten nur zur Verfügung standen. Gratulation für diese Leistung!

Ich selbst habe in der Hauptrunde in der Gruppe den 5. Platz belegt. Somit durfte ich dann noch drei Sätze spielen, die auch zwar mit Punkten, doch jeweils verloren gingen.

Fazit: Viel Erfahrung in kurzer Zeit erlebt – da muss `Mann` halt weiter trainieren. Danke noch an die sehr gut organisierte Veranstaltung, die wieder viel Neues zu bieten hatte.

Mit vielen Eindrücken von dieser `Internationalen` Bühne traten wir um 21:15Uhr die Heimfahrt an.


>>Zwei drin und zwei drauf Siggi

X - mas Sackerln 2018 

Der Film entstand beim X-mas Sackerln der 
Cornholefreunde Ingelheim (02.12.18). 

Es ist der 28.11.2018 und es sind nur noch wenige Tage bis zu dem großen Ereignis. X-MAS-Speedsackerln in Ingelheim.

Nachdem sich doch einige Mitglieder der DJK Feudenheim angemeldet haben, war die Entscheidung nicht schwer einen 
9-Sitzer zu mieten. Das Sport und Bäderamt konnte uns nicht direkt behilflich sein, brachten uns aber auf die Idee, dass man bei CARLUNDCARLA einen günstigen Tagestarif bekommen könnte. 

Ingelheim wir kommen!

02.12.2018 - Wir fuhren am Sonntag pünktlich um 9.00 Uhr mit sieben DJKlern zum Turnier. ☺ Leichter Regen begleitete uns auf der Fahrt, was sich aber in der Stimmung im Bus nicht bemerkbar machte. Auf dem Parkplatz angekommen, sah man durch die Scheiben der Turnhalle schon einige Spieler in der geschmückten Halle spielen. Am Eingang, nach bezahlen der Startgebühr, bekam jeder noch einen Buchstaben mit einem Stempel auf den  Handrücken,  welcher uns dann in die Gruppen A bis I einteilte. 

Mit Spannung werden die Gruppierungen erwartet und das viel interessanter ist, wer kommt aus der Gruppenphase weiter? Mit sieben DJKlern haben wir gute Chancen bei den ca. 80 Teilnehmern das Achtelfinale zu erreichen, oder?Wenn der letzte DJKler ausgeschieden ist, geht es nach Mainz auf den Weihnachtsmarkt, so der Plan.  Schnell stellten wir fest, dass je zwei in derselben Gruppe waren – Caro und Siggi und Saskia und Dieter.

Um den straffen Zeitplan einzuhalten, wurde pünktlich begonnen. Da es sich um ein Speedturnier handelte, dauerte eine Partie ungefähr 5min.


Die Uhr zeigte 13:00 Uhr und die Vorrundenspiele waren um – wie vorhergesagt.

Ab jetzt ging es in die KO-Runden. Die jeweiligen 4+5 bzw. 6 platzierten spielten nun

um den Einzug unter die letzten 32.

Hier war Dieter gefordert, um in diese Gruppe zu gelangen.

Er schaffte es mit Bravour, somit waren wir mit drei Teilnehmern im 1/16-Finale.

Ali und ich schafften die nächste Rund nicht, wir mussten uns der Familie Fehres

(Organisator) geschlagen geben.

Nun lagen die Hoffnungen auf Dieter, der die nächste Runde schaffte.

Im 1/8-Finale war aber auch für ihn dann Endstation, da die Verbleibenden

dann schon in den engeren „Profibereich“ gehörten.

Wie nicht anders zu erwarten, spielten dann die Ingelheimer den Sieg unter sich aus.

Arno Simons ging hierbei als Sieger hervor – außer dem Wanderpokal bekam er noch

ein riesiger Wichtel mit nach Hause.

Unsere Ausbeute an diesem Sonntag waren zwei kleine Elche und für Dieter ein kleiner 

Wichtel.

Vielen Dank noch allen Helfern der Cornholefreunde Ingelheim, für diesen gelungenen

1.Advent.

>>Zwei drin und zwei drauf Siggi

Erste Erfahrung auf einem Wettkampf 

Die Ingelheimer Cornholefreunde veranstalteten am 8.9.2018 ihre 4. Stadtmeisterschaft.

Auf Einladung von Silke und Arno fuhren wir nach Ingelheim. Im Hinterkopf hatte man aber eine schnelle Abwicklung: 14:00 Beginn und ca. 15:00 Uhr wieder auf der Autobahn Richtung Mannheim.Doch es sollte anders kommen. 

Es wurde nämlich eine Vorrunde gespielt d.h. alle Teilnehmer ob vom Verein oder aus der Hobbygruppe wurden in 5 Gruppen je acht Teilnehmer eingeteilt. Somit hatte auch ein Anfänger wie ich die Möglichkeit gegen einen versierten Spieler zu kommen. Nach sieben Spielen war die Vorrunde beendet und die „Profis“ spielten jetzt eine eigene Runde.

Als erster der Gruppe E beendete ich diese Runde – die Uhr zeigte jetzt schon 18:30 Uhr.  "Alles im Zeitplan", verkündete Frank, der die Fäden bei dieser Veranstaltung in den Händen hält.

Nach überstandenem Achtelfinale, kam im Viertelfinale Morgan (eine Amerikanerin) an den Start.

Das Halbfinale musste ich dann gegen Chris (Amerikaner vom KONKENCORNHOLEKLUB) bestreiten.

Im Finale wurde dann nach dem Modus „Best of Three“ gespielt.

Nach drei Sätzen hat mich Thomas besiegt. Somit endete für mich eine super schöne und gut organisierte Veranstaltung mit dem zweiten Platz. Um kurz nach 20:00 Uhr gab es die Siegerehrung. Um 21.05 Uhr traten wir die Rückfahrt an.
Vielen Dank nochmal nicht nur an Frank, sondern an das ganze Team der Ingelheimer Cornholefreunde. Bis zum nächsten Jahr bzw. bis zu einem Wiedersehen zum X-MAS Sackeln am 2.12.2018. 


>>Zwei drin und zwei drauf Siggi